BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

Frauen und Männer beten gemeinsam, Frauen beten genauso vor wie Männer, eine Rabbinerin leitet regelmäßig unsere Gottesdienste: In der Jüdischen Liberalen Gemeinde Köln Gescher LaMassoret legen wir Wert auf Gleichberechtigung der Geschlechter im Gottesdienst - wie alle liberalen jüdischen Gemeinden in Deutschland. Wir wollen ein zeitgemäßes, modernes Judentum leben. Das bedeutet für uns auch: ein positives Verhältnis zu Lesben, Schwulen und Transgendern. Und: Wir legen viel Wert auf den Dialog zu anderen Religionen - besonders zu Christen und Muslimen.

 

Gescher LaMassoret bedeutet: Brücke zur Tradition. Obwohl wir ein modernes Judentum leben wollen, ist uns die jüdische Überlieferungsliteratur sehr wichtig- zum Beispiel die Tora (die Fünf Bücher Mose), die weiteren Teile der jüdischen Bibel und der Talmud. Jüdische Tradition und am Puls der Zeit sein: für uns passt das hervorragend zusammen. Denn von jeher legt das Judentum den größten Wert auf Bildung und Lernen. Das Wort Talmud kommt vom hebräischen Wort für Lernen. Weiterlernen ist die beste Art, zeitgemäß zu sein.

 

Seit 1996 gibt es unsere Gemeinde, aber liberale Jüdinnen und Juden gibt es schon sehr viel länger in Köln: Vor der Shoa feierten die Liberalen in der Synagoge an der Roonstraße ihre Gottesdienste - dort, wo heute die Einheitsgemeinde orthodoxe Gottesdienste ausrichtet.

 

Wir wollen das liberale Judentum in Köln und darüber hinaus festigen. Viele unserer Mitglieder und Beter kommen aus anderen Orten aus dem Rheinland. Wir sind mit Synagogen in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und der ganzen Welt vernetzt und Mitglied im liberalen Landesband von Nordrhein-Westfalen, in der "Union progressiver Jüdinnen und Juden" sowie der "World Union for Progressive Judaism".

 

Unsere Gottesdienste sind leicht verständlich. Liberale Jüdinnen und Juden beten und sprechen zahlreiche Texte in der Landessprache - in unserem Fall auf Deutsch. Wir lesen die Tora im Original und mit Übersetzung. Wir legen Wert darauf, die Texte nicht „herunterzubeten“, sondern so gut wie möglich zu begreifen, uns damit zu beschäftigen und womöglich daran zu reiben.

Spenden

Jeder Euro hilft uns, um das Synagogen Gebäude renovieren zu können.

 

JLGK Gescher LaMassoret
Sparda Bank Köln
IBAN: DE86 3706 0590 0000 4358 94
BIC/SWIFT: GENODED1SPK

 

[mehr]

Kontakt

Telefon: (0221) 2870424
E-Mail: